Kathrein Mandatum 50

Fondsreport per 16.05.2019

Der internationale Mischdachfonds legt sein Vermögen zu durchschnittlich 45 % in Aktien-, zu 45 % in Anleihenfonds und bis zu 10% in Alternativen Investments an. Die Titelselektion erfolgt nach quantitativen Modellen, deren wissenschaftliche Methoden auf der Analyse von Kennzahlen, Kursentwicklungen und Gewinnschätzungen bzw. einer speziellen Laufzeitensteuerung beruhen. Diese ergänzt Kathrein Privatbank durch ein aktives Währungsmanagement. Bei ausgewogenem Risiko bringt der Fonds zwar nicht die Ertragschancen eines Aktien-Portfolios, das Verlustrisiko sinkt nach 5 Jahren jedoch auf einen Minimalwert.

Kenndaten

ISIN T: AT0000779830
A: AT0000779822
Rechenwert T: 153,89 EUR
A: 101,96 EUR
Fondsbeginn 12.07.1999
AO-Ertrag 1,46 EUR
O-Ertrag 0,03 EUR
Fondsvolumen 18.070.413,48 EUR
Ausschüttung 2,00 EUR (ab 15.02.)
Rechenjahr 01.12.-30.11.
Laufende Kosten** 1.87

Performance (16.05.2014 - 16.05.2019)

Quelle: Depotbank (Raiffeisen Bank International AG), Cyberfinancials Datenkommunikation GmbH

Wertentwicklung

Monat -0,88%
YTD 6,98%
1 Jahre 0,71%
2 Jahre (p.a.) 1,69%
3 Jahre (p.a.) 3,61%
5 Jahre (p.a.) 4,44%
10 Jahre (p.a.) 5,65%
seit Auflage (p.a.) 2,65%

Kennzahlen

Sharpe Ratio* 0,12
Max. DrawDown -28,35%
Volatilität 7,42%

Asset Allocation (Wertpapierstruktur)

Quelle: Depotbank (Raiffeisen Bank International AG)

Anleihen

42,91 %
Kathrein Corporate Bond 7,97 %
Kathrein Euro Inflation Linked Bond 6,88 %
SPDR Barclays Emerging Markets Local Bond 6,44 %
Sonstige Anleihen 21,62 %

Aktien

38,68 %
Kathrein US Equity 21,79 %
Kathrein European Equity 7,37 %
Kathrein Global Enterprise 3,92 %
Sonstige Aktien 5,60 %

Multi-Asset

14,03 %
Kathrein Dynamic Asset Allocation Fund 7,09 %
NDR Active Allocation 6,94 %

Alternativen

3,78 %
Kathrein Max Return 2,55 %
SGAM Private Value Fund 1,23 %

Kasse

0,60 %
Kasse 0,60 %
Die Wertentwicklung (Performance) wird entsprechend der OeKB-Methode berechnet und ist in Prozent unter Berücksichtigung der Wiederveranlagung der Ausschüttung angeführt. Bei der Wertentwicklung wurden Kosten wie Verwaltungsgebühren oder sonstige dem Fondsvermögen angelastete Kosten bereits berücksichtigt, nicht jedoch der Ausgabeaufschlag (maximal 5,00% des investierten Betrages). Dieser wirkt sich in Abhängigkeit der konkreten Höhe entsprechend mindernd auf die Wertentwicklung aus. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zu. Die steuerliche Behandlung richtet sich nach den jeweiligen persönlichen Verhältnissen und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Sofern die Basiswährung des Investors eine andere ist, als die Währung des Fonds hängt die Wertentwicklung für den individuellen Investor auch von der Entwicklung des betreffenden Wechselkurses ab. *Sharpe Ratio: Diese Kennzahl setzt die historische Rendite über Geldmarkt ins Verhältnis zur ihrer historischen Volatilität. Je höher die Kennzahl ausfällt, desto höher ist die Kompensation für das eingegangene Risiko.

Kommentar des Portfoliomanagers per April 2019

Die ersten beiden Aprilwochen waren gekennzeichnet von der Unfähigkeit des britischen Parlaments sich auf eine Brexit Vereinbarung zu einigen. Nach turbulenten Tagen in London wurde der Austrittstermin auf den 31. Oktober verschoben, was die Lage deutlich beruhigte. Ende April wurden die ersten Schätzungen für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone veröffentlicht, die mit +0,4% im Quartalsvergleich besser ausfielen als erwartet. Auch Italien konnte nach zwei negativen Quartalen 0,2% im 1.Quartal zulegen und damit die technische Rezession vom zweiten Halbjahr 2018 hinter sich lassen. Auch in den USA lag das BIP-Wachstum im 1.Quartal über den schon reduzierten Erwartungen, was die Rezessionsängste wieder in den Hintergrund treten ließ. Der Arbeitsmarkt war unverändert stark, sowohl in den USA als auch in der Eurozone waren die Arbeitslosenraten so niedrig wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Ungeachtet der schwachen Industriedaten aus mehreren Teilen der Welt erreichte der Ölpreis im April ein neues Jahreshoch, wodurch die rückläufigen Inflationszahlen in den nächsten Monaten wieder nach oben gehen könnten. Trotz neuem Rekordhandelsbilanzdefizit stieg der Dollar weiter und konnte seit Jahresbeginn rund 2,2% zulegen.
** 'Laufende Kosten' beinhalten die Verwaltungsvergütung und alle Gebühren, die im vergangenen Jahr erhoben wurden. Transaktionskosten und erfolgsabhängige Gebühren sind nicht Bestandteil der 'Laufenden Kosten'. Die 'Laufenden Kosten' können von Jahr zu Jahr voneinander abweichen. Der Jahresbericht des Fonds für jedes Geschäftsjahr enthält Einzelheiten zu den genauen berechneten Kosten (Unterpunkt 'Aufwendungen').
Diese Unterlage ist eine Werbemitteilung und kein Anbot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments. Der veröffentlichte Prospekt sowie das Kundeninformationsdokument (Wesentliche Anlegerinformation, KID) dieses Investmentfonds stehen dem Interessenten in deutscher Sprache unter www.rcm.at, sowie bei Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft zur Verfügung. Für die Richtigkeit der Daten kann trotz sorgfältiger Recherche und Erfassung keine Haftung oder Garantie übernommen werden.