AD HOC Coronavirus Update

© Kathrein Privatbank AG
© Kathrein Privatbank AG
Mehr als drei Monate sind vergangen, seit Covid-19 das erste Mal für größere Verunsicherung an den globalen Finanzmärkten sorgte. In der Zwischenzeit ist die Welt kurz stillgestanden, hat sich aber wieder zu drehen begonnen. Aufgrund der Neuartigkeit und Unvorhersehbarkeit der aktuellen Situation haben wir sechs Indikatoren gewählt, die uns einen nachhaltigen Turnaround der wirtschaftlichen Aktivität anzeigen und uns somit Signale für unsere Aktiengewichtung liefern. Drei dieser Indikatoren liefern ein positives Signal, weshalb wir in unserer Hausmeinung die Aktienuntergewichtung schließen und uns neutral positionieren.

Unsere Indikatoren

© Kathrein Privatbank AG
© Kathrein Privatbank AG
Diese Woche belief sich die Aktiengewichtung unserer NDR Active Allocation Funds die zweite Woche in Folge auf über 50 %. Somit drehte (nach dem KGV und den chinesischen PMIs) ein dritter Faktor auf ein Plus. Als Resultat erhöhen wir die Aktiengewichtung gegenüber unserer dynamischen Mischfondskomponente. Außerdem reduzieren wir innerhalb des Aktiensegments die Gewichtung der defensiven Titel (Kathrein Global Enterprise). Innerhalb unseres Anleihenteils bleibt die defensive Ausrichtung noch aufrecht.

Rückblick

Unsere Veranlagungsexperten haben folgende Umschichtungen in unserer Hausallokation vorgenommen:
  • Anfang März, nach den ersten starken Kursverlusten aufgrund der stärkeren Ausbreitung des Coronavirus in Europa, haben wir Aktien in einem ersten Schritt untergewichtet. Dafür erhöhten wir den Anteil unserer dynamischen Mischfondskomponente – dem NDR Asset Allocation Kathrein Fonds. Der Fonds steuert durch finanzmathematische Signale flexibel seine Aktien-Anleihen-Gewichtung. Außerdem haben wir den Anteil defensiver Aktien in Form des Kathrein Global Enterprise in unserem Aktiensegment erhöht. Der Fonds investiert in Unternehmen mit solider Bilanzstruktur und hat in den Abwärtsphasen der letzten Wochen am Tief um 10 Prozentpunkte weniger als der breite Markt verloren.
  • Als sich etwa zehn Tage später zur Panik bezüglich des neuen Virus die Aufkündigung der Zusammenarbeit Russlands mit den OPEC-Staaten zur Begrenzung der Förderkontingente gesellte und der Ölmarkt um etwa 30 % einbrach, setzten wir erneut defensive Schritte. Wir senkten noch einmal die Aktienquote und erhöhten den dynamischen Anteil in unserer Allokation sowie den Anteil von defensiven Aktien im Portfolio.
  • Als sich die medizinisch notwendigen, aber sehr weitreichenden globalen Schutzmaßnahmen intensivierten und sich abzeichnete, dass die Weltwirtschaft dadurch in eine Rezession rutscht, haben wir die Ausfallsraten für High-Yield-Anleihen in unseren Modellen auf die Niveaus der Finanzkrise 2008/2009 angehoben. Daher haben wir die High-Yield-Quoten in unserer Hausallokation auf null gesetzt. Zudem haben wir den Anteil von Emerging-Markets-Lokalwährungsanleihen deutlich reduziert.
PMI: PMI steht für Purchasing Manager (Einkaufsmanager) Index. Dieser Indikator basiert auf einer Unternehmensumfrage, die jedes Monatsende durchgeführt wird. Die Einkaufsmanager werden u. a. nach der Auftragslage, Lieferzeiten etc. befragt. Der Indikator spiegelt somit ein subjektives Stimmungsbild der Befragten ab, gilt aber als ein beliebter Vorlaufindikator zu den "realen" Wirtschaftsdaten. Ein Wert über 50 Punkten deutet auf ein positives Stimmungsbild hin.
KGV: KGV steht für Kurs-Gewinn-Verhältnis.
NDR-Active-Allocation-Aktien-Gewichtung > 50 %: Der NDR Active Allocation Kathrein Fund ist unser dynamischer Mischfonds, der u. a. aktiv die Aktien-Anleihen-Gewichtung steuert.